Am 24.12.2014 trafen sich Bewohner der Gemeinde in der Süderstraße. Hier hatte, wie jedes Jahr,

Fam. Petersen-Kööp alles gut vorbereitet. Gedruckte Zettel mit den drei zu singenden Liedern waren schnell zur Hand. Selbst der Weihnachtsmann ließ sich das Treiben in der Straße nicht entgehen, hatte es jedoch äußerst eilig und eilte von Haus zu Haus um die „Kleinen“ zu besuchen.

Nach ca. 10 Min löste sich die Runde wieder auf, man wünschte sich „Frohe Weihnachten“ und so ging jeder zu seiner Familie um gemeinsam das Weihnachtsfest zu feiern.

 

 

 

 

 

Auch der Spielkreis in Seeth veranstaltete eine Weihnachtsfeier. Leider waren nicht so viele Kinder dabei, weil einige durch Krankheit verhindert waren. Wollen hoffen, dass sie zum Weihnachtsfest wieder gesund sind. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Doch zuvor wurde noch ein Weihnachtslied gesungen. Ganz aufgeregt waren die Kleinen, denn sie warteten auf den Weihnachtsmann. Endlich kam er mit seinem Sack und den Geschenken, für jedes Kind war eins dabei. Die Päckchen wurden gleich ausgepackt und die Kleinen freuten sich. Für die Mütter waren auch Geschenke gebastelt von den Kindern. Die Kinder waren glücklich und freuen sich nun auf das Weihnachtsfest.

 

 

 

 

 

Das Jahr neigt sich dem Ende .und Weihnachten steht vor der Tür. So ist
es schon zur Tradition geworden, dass jede Gruppe eine kleine Feier macht. Auch
die Gruppe „Die fidelen Hopser“ traf sich zu einer kleinen Feier. Treffpunkt
war das DGH in Seeth. Der Raum war weihnachtlich geschmückt und alle freuten
sich auf diesen Abend. Nach der Begrüßung durch die Übungsleiterin Andrea
Feddersen stärkten sich die Damen am leckeren Büfett. Ein gemeinsamer Gesang
stimmte uns auf Weihnachten ein. Danach hat Hannelore Kratzenberg noch eine
amüsante weihnachtliche Geschichte vorgelesen, die uns alle erheiterte.
Anschließend erfolgte eine Modenschau einer ganz besonderen Art, die nicht zu
beschreiben ist, muss man gesehen haben. Es war sehr amüsant. Zum Abschluss
haben wir dann um die Julklapp-Geschenke gewürfelt. Jeder, der eine 6 würfelte,
durfte sich ein Geschenk nehmen und dann natürlich auch auspacken, was man doch
Schönes für wenig Geld verschenken kann! Es waren schöne, gemeinsame Stunden,
mit denen das Jahr abgerundet wurde

 

 

 

 

 

 

 

Der SoVD Drage/Seeth lud zu einer Weihnachtsfeier ins DGH Drage ein. Nach der Begrüßung der 1. Vorsitzenden Bärbel Pipke wurde das Kuchenbüfett eröffnet. Der Vorstand hatte leckere Kuchen gebacken. Anschließend trat das „Traumfänger Duo“ auf. Susanne Post und Dieter Korinth führten mit einem abwechslungsreichen Programm durch den Nachmittag. und luden die Zuhörer zum Mitsingen, Träumen und Nachdenken ein. Sie ließen die Gäste für wenige Stunden aus dem Alltag entführen in eine bunt gemischte Weihnachtswelt und bereiteten Vorfreude auf ein wunderschönes Weihnachtsfest.

 

„Hol-di-Fit“ feiert Weihnachten.

Zu ihrer jährlichen Weihnachtsfeier trafen sich die aktiven und die fördernden Mitglieder der Herrengymnastikgruppe mit ihren Partnerinnen im Dorfgemeinschaftshaus. Der Festausschuss hatte alles bestens vorbereitet. Die Tische waren schön dekoriert, das anschl. Essen sehr gut ausgewählt und für die „Kurzweil“ war auch einiges geboten. Vielen Dank lieber Festausschuss.

Nach der Begrüßung und einer kleinen Weihnachtsgeschichte dankte Fiede Wobig besonders Marianne Bouzek mit einem kleinen Präsent für ihre Mühe für die Gestaltung der Weihnachtsfeier. Unsere Übungsleiterin Susi Masuch wurde durch Fiede , mit dem obligatorischen Präsent bedacht. Vielen Dank liebe Susi. Eine besondere Überraschung hatte sich der Festausschuss einfallen lassen. Unser im Dorf ansässiger Drehorgelspieler Hans Sievers spielte einige Weihnachtslieder und erfreute uns mit dem Spiel der Drehorgel. Hannelore, Rolf und Susi trugen ebenfalls mit kleinen lustigen Geschichten oder Spielchen zur Belustigung bei. Es wurde schön in vorweihnachtlicher Stimmung beisammengesessen und Fiede zeigte mit alten DIA`s wie schnell doch die Zeit vergeht. Jedes Bild bewirkte Erinnerungen und schnell war man im Gespräch vertieft. Mensch weißt du noch…. Vielen Dank liebe Organisatoren und Festausschuss für diesen schönen Abend.

                                               Ernst-W. Schulz

 

 

 

 

Weihnachtsfeier bei den „Tanzmäusen“

Am 12.12.2014 feierten auch die „jüngsten“ im Dorf ihre Weihnachtsfeier.

Die Betreuer und Organisatoren Anja Jensen, Sylvia Kühl und Katharina Schäfer hatten die kleinen

Tanzmäuse zu einer kleinen Weihnachtsfeier eingeladen.

Leckere Plätzchen, „Naschies“ und andere Leckereien fanden regen Zuspruch.

Schön, das ihr euch so um die „kleinen“ kümmert. Vielen Dank.

Ernst-Wilh. Schulz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu ihrer jährlichen Weihnachtsfeier, trafen sich die fördernden und aktiven Mitglieder der Wehr am „Nikolaustag“ im Dorfgemeinschaftshaus. Der Festausschuss hatte den Saal schön geschmückt.

Nach einer reichlichen Stärkung, las Dennis uns noch eine Weihnachtsgeschichte vor.

„Was wäre, wenn die Weihnachtsgeschichte 2014 stattgefunden hätte“ ? . Eine lustige aber auch durchaus nachdenkliche Geschichte hatte da Dennis ausgesucht. Danach wurde noch etwas gemeinsam gespielt. Jeder Teilnehmer wurde bedacht und keiner ging mit leeren Händen nach Hause. Vielen Dank liebe Organisatoren.

Ernst-W. Schulz

OLm, Presse u. Öffentlichkeit

Auf diesen Weg wünscht die Feuerwehr allen Mitgliedern „Frohe Weihnachten“ und ein gesundes, friedliches Neues Jahr

 

 

 

Am Sonntag, dem 7. Dezember 2014, fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Seeth statt. 40 Seniorinnen und Senioren hatten sich eingefunden und an den weihnachtlich gedeckten Tischen Platz genommen. Nach der Begrüßung, der 1. Vorsitzenden des DRK Kirsten Bohn, stimmte der Männergesangverein aus Drage unter der Leitung von Anita Nickelsen die Gäste mit Weihnachtsliedern auf Weihnachten ein. Anschließend ließen sich die Gäste den Kaffee und Kuchen schmecken. Kindergartenkinder des Kindergartens aus Friedrichstadt trugen weiter zu einem tollen Rahmenprogramm bei. Sie sangen Weihnachtslieder und verteilten anschließend Plätzchen aus ihrer „Weihnachtsbäckerei“ Bürgermeister Peter Dirks dankte dem DRK für die geleistete Arbeit und wünschte den Gästen ein frohes Fest und alles Gute für das Neue Jahr Alles in Einem war es eine sehr schöne, gemütliche Weihnachtsfeier. Mit Wünschen für eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Start für das neue Jahr 2015 beendete Kirsten Bohn die Weihnachtsfeier.

 

 

 

Aus den Husumer Nachrichten vom 15.11.2014:

 

 

Hier geht es zum ganzen Artikel.

 

Der Seniorennachmittag im November stand unter dem Motto „Reisen“. Marianne und Rolf Bouzek berichteten von ihrer Reise nach Indien. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende des DRK Kirsten Bohn und der anschließenden Kaffeetafel begannen die beiden mit ihrem Vortrag, der durch Bilder ergänzt wurde. Es war sehr beeindruckend was die beiden dort erlebt haben. Sie haben die Reise gemeinsam mit der Schwester und dem Enkel unternommen. Ziel war ein Besuch bei ihrem Sohn mit Familie, die sich für 3 Jahre in Indien niedergelassen haben, bedingt durch die Arbeit. Es ging mit dem Flugzeug von Hamburg über Dubai nach Indien zum Flughafen Mumbai. Dort wurden sie von der Familie abgeholt und mussten noch eine 3 stündige Autofahrt machen bis sie an ihr Ziel kamen. Die weiteren Wochen waren von der Familie organisiert. Es war alles sehr beeindruckend für die „Europäer“. Das Abwasser-Müll- und Verkehrsproblem ist nach wie vor ungelöst. Am faszinierendsten aber waren die Wäschereien, wie vor hunderten von Jahren wird hier die Wäsche nur von Männern gewaschen, geschrubbt, geschlagen, gewunden und anschließend auf den Wellblechdächern der Hütten getrocknet. Ein Wunder wie all die Wäschestücke wieder ihren Besitzer finden. Es gibt dort moderne Einkaufsviertel neben elenden Armenbehausungen. Baustellen, Verkehrschaos, alles was eine solche Großstadt zu bieten hat. Die Wirtschaft Indiens ist meist landwirtschaftlich ausgerichtet. Mehr als die Hälfte der Einwohner arbeiten hier. Tempel und Müllberge, Schönheit und Armut, Moderne und Einfalt liegen schwer begreiflich nah beieinander. Es war sehr interessant den beiden zuzuhören über die Sitten und Gebräuche in Indien.