Abnahme Leistungsspange.

Da hatte sich die Jugendfeuerwehr etwas vorgenommen. Wochenlang planten Rudi und Olaf mit ihren Partnerinnen und dem Vorstand der JF die Vorbereitung. Das ist schon eine Nummer. 24 Gruppen mit ihren Betreuern, Gästen und Eltern, 16 aus Nordfriesland, 8 aus dem restlichen Schleswig-Holstein, reisten nach Friedrichstadt an. Sehr viel musste organisiert werden. Ohne Unterstützung durch die „aktive“ Wehr, ließ sich jedoch dieses Projekt der Jugendfeuerwehr Seeth nicht umsetzen. Die Vergabe der Ausrichtung „Abnahme Leistungsspange“ erfolgte durch die Kreisjugendfeuerwehr. Hier zählte vor allem, die in der Planung angedachte Durchführung auf dem Sportplatz in der Stapelholmer Kaserne. Diese Veranstaltung wäre sicherlich ein letztmaliger Höhepunkt auf dem Sportplatz in der Kaserne gewesen. Leider ließen organisatorische und rechtliche Hindernisse diesen Traum platzen. Dankenswerterweise war die Eider-Treene Schule sofort bereit ihren Sportplatz an der Schule zur Verfügung zu stellen und so konnte die JF Seeth nach Friedrichstadt ausweichen. Vielen Dank lieber Schulträger und liebe Schule für die Bereitstellung des Platzes und der Räumlichkeiten. Schon am Freitag war das Team „ Leistungsspange“ stark mit den Vorbereitungen beschäftigt. Hier dankt die JF-Seeth, Kamerad Stefan Mahmens, Reetdachdeckerei Backes für die Bereitstellung von Equipment und Fahrzeugen und Kamerad Marco Hein, „de Klempner“ für die zur Verfügung gestellte Lautsprecheranlage. Die Helfer, vom Wehrführer bis zur jüngste Jugendfeuerwehrkameradin mussten viel Aufbauarbeit leisten. Es galt den gesamten Wettkampfplatz herzurichten, denn am Samstag wurden über 400 Mitglieder der Jugendfeuerwehr erwartet. Mehrere Zelte galt es aufzubauen. Hier einen besonderen Dank an die JF-Friedrichstadt die uns so tatkräftig unterstützte. Nach Stunden der Vorbereitung war es dann endlich soweit und die Gäste und Jugendfeuerwehren aus Nah und Fern, trafen auf dem Wettkampfplatz an der Schule ein.

Weiterlesen: Abnahme der Leistungsspange bei der JF Seeth

Am Sonntagnachmittag trafen sich die Ehrenmitglieder der Feuerwehr, der Bürgermeister und die Wehrführung zu einem gemütlichen Kaffeetrinken. Selbstverständlich wurden sie begleitetet von ihren Partnern/Partnerinnen. Am Anfang stärkte man sich bei leckeren Torten und Broten. Hier einen besonderen Dank an unsere Helfer Ove und Andrea. Die Tische an gedeckt, schöne Dekoration und für die Gäste alles schön vorbereitet hatten Dennis und Annika sowie Tim und Martje. Vielen Dank für die Vorbereitung und Durchführung. Nachdem der Kaffe dann etwas gesackt war, zeigte uns Björn mit Hilfe eines Beamer `s einige Bilder die ich aus vergangener oder aus jüngster Zeit zusammengestellt hatte. Hier wurden Erinnerungen wieder wach. Am Ende wurde noch gemütlich beisammen gesessen und viel gelacht und geredet. Dieser gemeinsame Geburtstagsnachmittag wird gerne angenommen. Hoffen wir, dass wir uns alle wieder gesund und wohlgelaunt beim Geburtstagsnachmittag 2016 wieder treffen. Vielen Dank liebe Wehrführung und Helfer für die Ausrichtung und Durchführung.

Ernst-W. Schulz

Die nächste Börse findet wieder am: 17.09.2015 im Dorfgemeinschaftshaus statt.

 

Heike und Tanja würden sich freuen, wieder viele interessierte Leseratten im September begrüßen zu dürfen.

............................................................................................................................................................................................................

Am 06.06.2015 verwandelte sich der Ringreiterplatz in Seeth in eine große Spielwiese für die Kinder, denn dort fand das Kinderfest statt. Zahlreiche Kinder waren erschienen um an den Wettkämpfen teilzunehmen. Die engagierten Eltern und der Festausschuss „Kinderfest“ hatten alles bestens vorbereitet. Die Gruppen waren nach Jahrgängen eingeteilt. Jede Gruppe hatte Betreuer bei den Spielen. Es wurde viel Interessantes angeboten unter anderem Dosenwerfen, Slalomfahren mit der Schubkarre, Gummistiefelweitwurf. Entenangeln und noch einiges mehr. Die Kleinen waren mit Begeisterung dabei. Zwischen den Spielen hatten die Kinder Gelegenheit auf die Hüpfburg zu gehen. Nach einer Mittagspause trafen sich die Kinder um 13.00 Uhr beim Dorfgemeinschaftshaus zum gemeinsamen Umzug um die Vorjahres Königinnen und Könige abzuholen. Dort gaben die kleinen Majestäten aus dem Vorjahr noch ein Getränk für ihre Mitstreiter aus. Begleitet wurde der Umzug durch den Spielmannszug Stapelholm. Die Polizei und die Feuerwehr geleiteten die Kinder wieder zum Festplatz. Dort wurde erst einmal Kaffee getrunken. Viele Helfer waren im Einsatz um schnell Kaffee und Kuchen zu reichen. Die Kinder warteten mit Spannung auf das Ergebnis der Spiele und auf die Preise. Der Initiator Holger Pramschüfer gab die Sieger bekannt und die Majestäten wurden mit einer Schärpe und einer Krone gekürt. Dann folgte die Preisverteilung. Jedes Kind erhielt ein Geschenk. Leckere Sachen vom Grill beendeten den Tag.

 

König / Königin

3-4 jährige        

König:   Liam Schiller

  

Königin:   Agata Kjerui

5 -6 jährige    
König:       Anton Becker

Königin:    Jördis Andresen

7-8 jährige    

König:     Justin Kreutzer

Königin:   Hannah Hein
9-10 jährige    

König:     Lukas Laffrenzen

Königin:    Marlene Dirks

Ab 11 Jahre    

König:     Paul Pipke

Königin:    Lille Book   

               

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kinderringreiten in Seeth

 

Einen Tag nach den "großen" Reiterinnen und Reitern, zeigte der Nachwuchs ihr können auf der Bahn und auf dem Pony.

Leider spielte unser Sommerwetter nicht ganz mit und manch junge/er Reiterin/Reiter fror etwas auf dem Pferd. Einem richtigen Reiter kann aber nichts erschüttern und so ging es voller Erwartung und Vorfreude ans Werk. Viele Ringe wurden errungen. Papis, Muttis, Oma oder Opa oder auch einmal die Tante oder der Onkel wurden mit eingespannt. Viele fleißige Helfer waren hinter den Kulissen im Einsatz und sorgten fürs leibliche Wohl oder den sicheren Ablauf des Kinderringreitens. Nach dem Kaffee standen die Könige und Königinnen des Kinderringreitens fest. Freudig übernahmen die Majestäten Pokal und Siegerkranz.

Preisträger siehe Bilder.

 

Königin auf der kleinen Bahn „Minis“ – bis 6 Jahre

 

Janne Heuer

 

König auf der Kleinen Bahn

 

Leon Hass

 

Königin auf der großen Bahn

 

Janina Schmidt

Ernst-W. Schulz

  

 

 

 

Ringreiterfest 2015

Am 30 Mai feierten der Ringreiterverein Seeth von 1919 ihr traditionelles Ringreiterfest.

Bei kühlen, nassen Wetter trafen sich die Reiter und Schützen um 07.30 am Dorfgemeinschaftshaus.

Hier begrüßte uns, stellvertretend für den Generalanführer Hanno Dirks, Reiterkamerad Peter Bier.

Peter freute sich, 20 Reiterinnen und Reiter begrüßen zu dürfen. Der Musikzug Erfde begleitete uns zum Umzug durchs Dorf. Vielen Dank, das ihr bei dem nicht wirklich schönen Wetter, für uns aufspieltet. Für die Sicherheit sorgten die Polizei, das DRK und die Feuerwehr. Nachdem wir die Vorjahresmajestäten, Reiterkönigin Manuela Bouzek und Schützenkönig Nils Pansch abgeholt hatten, begaben wir uns zum Festplatz. Hier wurde dann sofort mit den Wettkämpfen begonnen. Schützenmeister Michael Hansen und Generalanführer Peter Bier übernahmen ihre Aufgaben und schon ging es los. Gegen 09.30 trafen die Ehrenmitglieder auf dem Festplatz ein und nahmen am gemeinsamen Frühstück mit teil. Nach der Mittagspause ermittelten wir dann umgehend unsere Könige.

Nach spannenden Wettkämpfen erkämpften sich die Königswürde.

Ringreiterkönig:               Brigitte Jähnichen          

Schützenkönig:                Ove Jürgens

Kegelkönigin:                   Erika Laffrenzen

Nachdem die Majestäten nach Hause gebrachten wurden, die Pferde wieder versorgt waren, fanden sich die Festteilnehmer zum Königsball im DGH Seeth ein.  Der Festausschuß hatte alles   bestens vorbereitet. Ein schönes Büfett und eine tolle Tombola waren vorbereitet. Nach der Königsproklamation und der Verleihung diverser Einzelpokale wurde gemeinsam noch kräftig gefeiert.

                                                                                                                                                   Ernst-W. Schulz

 

 

Jungstörche beringen.

Zum 27.05.2015 hatte der „Förderverein Weißstörche in Seeth/NF e.V." zur Beringung der Jungstörche eingeladen. Bei den „Storcheltern“ Manfred und Anke Kindt trafen sich viele interessierte Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde aber auch Interessierte aus den umliegenden Gemeinden nahmen an der Veranstaltung teil. Für die Besucher hielt der Förderverein leckeres vom Grill bereit und so konnte man sich bei dem kühlen Witterungsbedingungen nach der Stärkung an die „Arbeit“ machen. Die Beringung von den drei Jungstörchen wurde durch Herr Jörg Heyna, Weißstorchgebietsbetreuer des NABU Nordfriesland – Schleswig/Flensburg durchgeführt.

Nachdem, unterstützt von Lars Brodersen, Herr Heyna die Jungstörche mit Hilfe eines Hubsteigers aus ihrem Nest geholt hatte, wurden die Jungstörche begutachtet und gewogen. Die „Elternstörche“ Susi und Nick zogen 3 Jungstörche mit Hilfe des Fördervereins groß. Hier haben Manfred und Anke Kind großen Anteil am guten Bruterfolg. Kümmern sie und der Förderverein, sich doch rührend um die Störche. Nachdem nun das Gewicht der Störche festgestellt, die Flügel und der Schnabel kontrolliert wurden begann man mit der Beringung. Für jeden Jungstorch fand sich ein Pate. Die Patenschaft wurde durch eine Spende bekräftigt. Die Paten befestigten den Jungstörchen das obligatorische Band am Bein. Mit diesem Datenband lassen sich umfangreiche Daten über die Lebensgewohnheiten der Störche gewinnen.

Patenschaften übernahmen Lisa und Sophia Pramschüfer. Sie tauften ihren Storch auf den Namen „Rudi“. Rudi hat ein Gewicht von 2680 gr. Kristina Schmidt nannte ihren Paten Horst.

Horst hat ein Gewicht von 2800gr und ist der „schwerste“ der diesjährigen Brut. Reinhard Krüger taufte seine Jungstörchin auf den Namen Bianca. Bianca brachte 2420 gr auf die Waage. Zum Schluss wurden die „Drei“ wieder schnell in ihr frisch renoviertes Nest verbracht. Nach kurzer Zeit stellten sich ihre Eltern – Susi und Nick – wieder bei ihnen ein und die Aufregung für sie hatte ein Ende. Wer den Werdegang der Störche aus Seeth und aus Nordfriesland verfolgen möchte, kann dieses auf dieser informativen Seite verfolgen.

http://stoercheimnorden.jimdo.com                                                                                                           Ernst-Wilhelm Schulz

 

 

 

 

 

Bustour des SoVD Drage – Seeth

Am Sonntag machte der SoVD Drage – Seeth eine Nachmittagstour nach Wesselburen. Das erste Ziel war das Kohlosseum - eine Krautwerkstatt. Begrüßt wurden wir von Herrn Bahnsen und von Herrn Nickelsen. Herr Nickelsen hielt einen Vortrag über die Herstellung des Sauerkrauts und die segensreiche Wirkung des Kohls auf die menschliche Gesundheit. Anschließend wurden noch Kostproben verteilt. Auf einem Bauernmarkt wurden noch eigene und einheimische Produkte verkauft, Dann ging es weiter zum „Eiergrog-Seminar.“ Herr Bahnsen hieß die Gäste willkommen und es begann mit einem Kaffegedeck. Dann ging es an die Zubereitung des Eiergrogs. Jeder Gast bekam ein Glas mit einem Eigelb und Zucker. Es musste gerührt werden bis die Masse eine bestimmte Festigkeit erhielt. Dann kam der „Chef“ mit der Rumflasche und goss jedem die erforderliche Menge in das Glas, die nächste Zutat war heißes Wasser. Dann war das Getränk trinkbereit. Es hat allen gut geschmeckt und erwärmte sehr. Mancher hat sich um den „Bart“ geleckt wie man bei den Bildern sehen kann. Alle Teilnehmer erhielten ein Eiergrog – Diplom. Sehr lustig endete der schöne Nachmittag.

 

 

Herr Nickels - Lebensmitteltechniker

 Beim Rühren des Eiergrogs

 

Die beiden "Schleckermäuler"

 

   

 

 

 

Halbzeit.

Die erste Ausbaustufe ist geschafft. Vom 08.05 – 10.05.2015 wurde der östliche Teil der Ortsdurchfahrt ausgebaut. Für viele Mitbürger war diese Baumaßnahme mit Unannehmlichkeiten verbunden. Der zweite Bauabschnitt soll dieses Wochenende folgen. Wollen wir wünschen, dass es bei schönem Wetter geschieht und wollen wir hoffen, dass der Abschluss der Bauarbeiten und der innerörtliche Verkehr ruhig, gesittet und unfallfrei von statten geht und keine Unfälle geschehen.

In diesem Sinne ein Spruch von:

Georg Christoph Lichtenberg

Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

Ernst-W. Schulz

 

                                                                    

Der DRK Ortsverein Seeth lud zu einem Frühlingsfest ein. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Kirsten Bohn, spielte die Musik auf. Es war Uwe Berger aus Norderstapel am Piano und Thomas Reichardt aus Süderstapel auf der Gitarre und mit Gesang. Nach einigen Musikstücken begann Gisela Laue-Morczinietz muntere Geschichten aus dem Laben vorzulesen. Nach einer Stunde Darbietung folgte eine Pause, wo ein Imbiss gereicht wurde. Anschließend wechselten sich die „Künstler“ mit ihrem Programm ab. Um 21.30 Uhr endete der gemütliche Abend.