25 Jahre Dorfgemeinschaftshaus Seeth.

Am 27.08.2016 wurde im Rahmen der 130 Jahr Feier der F.F. Seeth auch dem 25 jährigem Bestehen des Dorfgemeinschaftshauses gedacht. In einem feierlichen Festakt wurde ein Gedenkstein mit schönem Gemeindewappen vor dem Gebäude enthüllt. Bei bestem Wetter konnte Bürgermeister Peter Dirks viele Gäste begrüßen.

Bevor der Gedenkstein enthüllt wurde ließ der Wehrführer Dennis Andresen die Wehr antreten und die Dorfbevölkerung und die Gäste versammelten sich auf dem Hof hinter dem DGH. Bürgermeister Peter Dirks lies in seiner Laudatio zum Dorfgemeinschaftshaus die 25 jährige Geschichte einmal Revue passieren. Er erinnerte an die klugen Entscheidungen und Entschlüsse des damaligen Gemeinderates mit ihrem Bürgermeister Johann Carstens. Durch Ausschöpfung von Fördermitteln, beherztes umsetzen, planen und entscheiden, entstand dieses für eine Gemeinde unserer Größe, wunderschöne Dorfgemeinschaftshaus. Bürgermeister Peti Dirks dankte allen Entscheidungsträgern, Initiatoren und Mitwirkenden für diese mutige Entscheidung. In all den 25  Jahren ist das Dorfgemeinschaftshaus fast täglich belegt. Feuerwehr, Dorfchronik, Bücherbörse, Hol di Fit, De fiedelen Hoppser, und die Tanzmäuse fanden im Gebäude ihr zu Hause. In den 25 Jahren übernahmen 3 Hausmeisterpaare die Verantwortung und sorgten für das tadellose Aussehen. Er dankte den Hausmeisterpaaren Heinz und Alma Wobig, Gerhard und Anke Mommens sowie Edgar und Christiane Dierks. Auch der Gemeindesaal steht jedem Mitbürger zur Verfügung und der finanzielle Gesichtspunkt sei aus Sicht der Gemeinde positiv und zur allgemeinen Zufriedenheit verlaufen. Das Haus ist mit Leben erfüllt, möge es immer so bleiben.

Nachdem Bürgermeister Dirks den Gedenkstein enthüllt hatte, dankte er allen Helfern und Organisatoren, den Kuchenspendern und der Feuerwehr für die Gestaltung und Aufbau. Danach lud er, zu einem Sekt und Kuchenbüffet ein. Es wurde noch schön beisammen gesessen, leckerer Kuchen verzehrt und manche Geschichte aus vergangenen Tagen mit den Erlebnissen zum DGH erzählt. Hier wurde das DGH Seeth, wie es die Gründerväter vorsahen, voll genutzt.

Text - Bild Ernst-W. Schulz