Zum 07.01.2017 hatte der Vorstand der Wehr zur ordentlichen Jahreshauptversammlung ins Dorfgemeinschaftshaus geladen. 20 Tagesordnungspunkte umfasste die umfangreiche Tagesordnung. Punkt 19.00 Uhr eröffnete GWeFü Dennis Andresen die Versammlung.

Er dank allen Anwesenden für ihr erscheinen und wünschte als erstes einmal "Guten Appetit".

Der Vorstand/Festausschuss  hatte ein reichhaltiges Essen organisiert und so konnten wir gestärkt in die Sitzung einsteigen. Als erstes stellte GWeFü Dennis Andresen  die Beschlussfähigkeit fest. Dies Feststellung war jedoch  in diesem Jahr sehr wichtig, galt es doch unter TOP  12  einen neuen Wehrvorstand zu wählen. Bis auf 4 entschuldigte Kameradinnen/Kameraden war die Wehr jedoch vollzählig erschienen. Nach den Rechenschaftsberichten vom Wehrführer und stv. Jugendwart Olaf Götze, stellte uns unser langjähriger Kassenwart Gerhard Mommens seine "Zahlen" vor. Er konnte uns und der Wehr eine gute Kassenlage präsentieren. Auch den gesetzlichen Forderungen der "offenen" Kasse unter Beteiligung der Verwaltung und der Gemeinde wurde berücksichtigt. Bei Enthaltung des Vorstandes, wurde dem Vorstand durch die stimmberechtigten Mitglieder Entlastung erteilt.  Im Rahmen des Kassenberichtes wurden auch Wahlen zum Kassenprüfer durchgeführt Diese Aufgabe übernahmen Stefan Mahmens und Lutz Nachmacher. Dennis stellte den uns auch den Einnahme- und Ausgabenplan 2017 vor. Im Anschluss berichtete Kamerad Lars Nissen aus der Arbeitsgruppe - Beschaffung. Unter Tagesordnungspunkt  09 durften wir Max-Lukas Fürst und Klaus-Dieter Hoffmann als neue aktive Kameraden  begrüßen. Unser Sicherheitsbeauftragte Dirk Ingwersen stellte uns kurz einige "Neuigkeiten" aus der Feuerwehrunfallkasse vor. Dirk verwies auf einige Unfallschwerpunkte und auf was wir bei Einsätzen und Übungen zu beachten hätten.  Nachdem der Tagesordnungspunkt 11 "Ehrungen/Beförderungen" aufgerufen wurde schritt unsere Wehrführung zur Tat. Dennis und Tim baten Gerhard Schulz nach vorne und zeichneten ihn für 60 jährige Mitgliedschaft aus. Brigitte Kindt konnte auf 20 Jahre aktive Mitgliedschaft zurückblicken. Sie war die erste Frau im Vorstand der Wehr und wurde für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr mit der Florianmedaille  geehrt. Die geehrten wurden selbstverständlich mit einem kleinem Präsent bedacht. Unter Tagesordnungspunkt 12 rief und übergab jetzt  Dennis Andresen an den anwesenden Amtswehrführer.  Die Vorstandswahlen wurden gesetzmäßig Geheim durchgeführt. Nachdem der Bürgermeister Peter Dirks die eingegangenen, geprüften Wahlvorschläge verlas und als rechtens bestätigte wurde unverzüglich mit der Wahl begonnen. Mit je einer Gegenstimme wurden Dennis Andresen und Tim Petersen in ihren Ämtern "NEU" bestätigt.

Da unser Jugendwart Rudi Albert gesundheitsbedingt im laufendem Jahr und auch sein Vertreter Olaf Götze berufsbedingt  nicht mehr die Funktion ausüben konnten wurde es notwendig einen neuen Jugendwart mit Vertretung zu wählen. Diese Unterfangen war nach längerer Diskussion und Abwägung, auch mit Blick in die Zukunft, nicht einfach zu lösen. Dankeswerterweise stellte sich Ove Jürgens erst einmal für 1 Jahr zur Verfügung. Unterstützt wird er duch den stv. Jugendwart Olaf Buchholz. Ove und Olaf baten aber um Unterstützung, da beide beruflich und zeitlich stark eingebunden sind.  Da unser Kassenwart Gerhard Mommens die Altersgrenze mit 67 Jahren erreicht hatte musste er sein Amt als Kassenwart nach über 20 Jahren leider aufgeben. Zu seinem Nachfolger wurde Kamerad Lars Nissen einstimmig gewählt

Zu seinen Vertretern wurden Marco Hein und der neue Jugendwart gewählt. Die Kameraden Björn Schulz, Gruppenführer und Marco Hein Schriftwart und stv. Gruppenführer wurden in ihren Funktionen einstimmig wiedergewählt.

Unter Tagesordnungspunkt 13 wurde der Beschluss über die Neufassung der Satzung zugestimmt. Stichwort Änderung BSchG S-H - Kassenwesen. In der "Neuen" Satzung wurde auch die Verwaltungsabteilung eingeführt. In dieser neuen Abteilung der Wehr wurde unser "förderndes Mitglied " Hans-Peter Haase aufgenommen. Mit dieser Abteilung ist es möglich nicht aktive Mitglieder einen gewissen rechtlichen Schutz durch ihre Mitgliedschaft zu bieten und auf Fachissen der Mitglieder zurück zugreifen.  Zum Feuerwehrmann des Jahres wurde unter starkem Applaus und als Dank für die langjährige gute Führung der Kameradschaftskasse - Gerhard Mommens geehrt.   Unter den nächsten Tagesordnungspunkten wurde der allgemeine Dienstbetrieb einer Feuerwehr behandelt. Unser langjähriges Festausschussmitglied  Manfred  Kindt legte nach über 20 Jahren sein Amt als Vorsitzender des Festausschusses nieder. Wir bedauern diesen Schritt sehr, ist aber wohl jedem nachvollziehbar und verständlich. Dennis und Tim sowie die gesamte Versammlung dankten ihn mit langem Applaus und einem kleinem Präsent. Manfred erklärte er würde selbstverständlich bei Fragen zur Verfügung stehen. Zu neuen Festausschussmitgliedern wurden Florian Dierks und Max-Lukas Fürst einstimmig gewählt.

So will sich die Wehr um die Leistungsbewertung „Roter Hahn“ Stufe III bewerben. Der Feuerwehrball findet statt am 28.01.2017 im "Hotel zur Treene" Schwabstedt.  Den Fahrdienst übernehmen wieder die Schwabstedter Kameraden.

Zum Schluss der umfangreichen Versammlung überbrachten der Bürgermeister und der Amtswehrführer des Amtes noch Grußworte. Bürgermeister Pedi Dirks überbrachte Grüße aller Bürgerinnen und Bürger und dankte für 365 Tage unentgeltlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Er verwies noch einmal auf den schwierigen Umstand in der Jugendfeuerwehr und dankte hier besonders den Betreuerinnen/Betreuern. Zum Schluß übergab er der Wehr ein Präsent der Gemeine.

Das Schlußwort  gehörte traditionell  Tim als Amtswehrführer und stv. GWeFü. Er dankte Dennis und dem Vorstand, der Gemeinde und allen Anwesenden. Gab noch einige Termine bekannt und wünschte einen unfallfreien Heimweg . 

Ernst-W. Schulz,Lm

 

 

 

 

 

 

Friedrich Wobig zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Wachwechsel bei "Hol di Fit" ev. 

Im Anschluss an der ersten Gymnastikstunde im Jahr 2017, fand die Jahreshauptversammlung von

"Hol di Fit" ev. statt. Vorsitzender Friedrich "Fiede" Wobig konnte 16 Mitglieder begrüßen.

Drei  Neumitglieder fanden den Weg zu "Hol di Fit" und werden in Zukunft unsere Reihen unterstützen. Fiede dankte allem für ihr Engagement besonders dankte er unserer Übungsleiterin Susi Masuch - Kampmann für ihren fordernden und den Mitgliedern angepassten Gymnastikunterricht.

Nach einem Jahresrückblich teilte uns Vorsitzender Fiede Wobig uns mit, das er nach 20

Jahren seinen Vorsitz zur Verfügung stelle. Hier half auch kein Bitten aus der Versammlung. Sein Entschluss stand fest. Neben Fiede, stellte auch  Vorstandsmitglied und Kassenwart  Rolf Bouzek sein Amt zur Verfügung.  Die anschl. Wahlen ergaben folgendes Ergebnis.

Vorsitzender/Schriftwart:            Tim Petersen

2. Vorsitzender:                              Rolf Kööp

Kassenwart:                                      Jürgen Meves

Festausschuß:                                  Uwe Arp/Ove Jürgens/Rolf Kööp/Jürgen Meves.

Fahrradgruppe Sommer                 Rolf Kööp / Erwin Meier

Nachdem alle Punkte besprochen und abgehandelt waren, schritt unser neuer erste Vorsitzende

Tim Petersen zur Tat. E r ernannte den

Gründer der Gymnastikgruppe "Hol di Fit" Friedrich  Wobig zum Ehrenvorsitzenden.

Er zeigte in launigen Worten der Versammlung das Wirken von Fiede für seine Gymnastikgruppe auf. Tim überreichte eine Urkunde und dankte im Namen aller Sportsfreunde Fiede für sein Engagement und Schaffenskraft zum Wohle der Sportgruppe.  Zum Schluss ließen wir für Fiede unser dreifach "Hol di Fit" erklingen.

    Ernst-W. Schulz

 

 

 

 

 

 

 

Ketel Knud 2017

Am 06.Januar eines jeden Jahres ziehen die Kinder der Gemeinde von Haus zu Haus und singen ihr traditionelles "Ketel Knud" Lied. Schon seit Generationen wird in Seeth und nur in Seeth, dieser alten Tradition nachgegangen. Nach der "Stapelholm Chronik" von Willers Jessen hängt diese Tradition mit dem "Neujahrslaufen" Frohes Niejahr un denn min Niejahr" . Überall erhielten die Läufer Kuchen und kleine Münzen, niemand wollte sich ausschließen. Das "Schwiern" der Älteren hielt an bis zum 6. Januar. Se gingen von Huus to Huus un kreegen Futtes un Brannwien.

Am 06.Januar keem denn Ketel Knud und so sungen se,

Ketel, Ketel Knud,

Wiehnachen und Niejahr is ut

Futtjeneten un Brannwiendrinken is vörbi.

Dann trommeln se op Keteln un Pött lank de Straat un jagen Ketel Knud to Osten und to Westen ut`n Dörp herut.

Wir wollen hoffen, dass sich diese uralte Stapelholmer Tradition bei uns in Seeth noch viele Generationen fortsetzt und eine Kindergeneration es an die nächste Kindergeneration weiter gibt.

Besonders erfreut es unsere älteren Mitbürger die verkleideten und kostümierten Kinder zu sehen,

denn auch sie liefen in ihrer Kindheit von Haus zu Haus und sangen.

Ketel, Ketel Knud

Wiehnachen un Niejahr is ut

Futjenbacken is verbi, hes noch een vör mi.

Ernst-W. Schulz

 

Der Dezember ist die Zeit der Weihnachtsfeiern. So auch im Spielkreis in Seeth. Am 21.12.16 trafen sich die Kinder des Spielkreises mit ihren Betreuerinnen Kristiane und Daniela zu einer Weihnachtsfeier. Kristiane und Daniela begrüßten die Kinder mit ihren Eltern. Der Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück.. Leider waren nicht alle Kinder dabei, weil einige durch Krankheit verhindert waren. Wollen hoffen, dass sie zum Weihnachtsfest wieder gesund sind. Ganz aufgeregt waren die Kleinen, denn sie warteten auf den Weihnachtsmann. Endlich kam er mit einem großen Sack voller Geschenke. Es wurde nochmal ein Weihnachtslied gesungen. Für jedes Kind war ein Geschenk dabei.Die Päckchen wurden gleich ausgepackt und die Kleinen freuten sich. Alle Kinder waren zufrieden und freuen sich nun auf das Weihnachtsfest.

Die Weihnachtsfeier der Damen-Gymnastikgruppe war auch in diesem Jahr wieder ein gelungenes Fest. Die Tische waren liebevoll mit weihnachtlichen Sachen geschmückt. Und je mehr Gäste eintrudelten, desto mehr füllte sich auch das Buffet mit Speisen: Vorspeiseplatten, Salate, Käse.Kekse, Pralinen,Frikadellen und Desserts. Jede Dame hatte etwas Leckeres mitgebracht.Vielen Dank dafür an alle! Nach dem Essen durfte ein weihnachtlicher Gesang auch nicht fehlen. Bekannte Weihnachtslieder wurden gesungen.Inzwischen wurde ein Apfelpunsch getrunken. Die Übungsleiterin Andrea Feddersen lässt sich immer wieder neue Spiele einfallen um die Gruppe bei Laune zu halten. Schade, dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist. Wenn man sich das ganze Jahr über gemeinsam mit Fun fit hält, dann stellt sich auch außerhalb der Übungsabende der Spaß schnell ein. Nach dem Auswürfeln der Geschenke gingen alle nach Hause, mit den besten Wünschen sich im nächsten Jahr gesund wieder zu sehen.

 

 

 

 

„Hol-di-Fit“ feiert Weihnachten.

Zu ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier trafen sich die aktiven und die fördernden Mitglieder der  Herrengymnastikgruppe mit ihren Partnerinnen im Dorfgemeinschaftshaus. Der Festausschuss hatte alles bestens vorbereitet. Die Tische waren schön dekoriert, das anschl. Suppenbüfett sehr gut ausgewählt und für die „Kurzweil“  wurde auch einiges geboten. Vielen Dank lieber Festausschuss.

Nach der Begrüßung und einer kleinen Weihnachtsgeschichte lies Fiede Wobig das zurückliegende Jahr Revue passieren. Er dankte besonders unserer Übungsleiterin Susi Masuch - Kampmann.

Susi schafft es immer wieder uns für den Sport zu begeistern und lockt so manchen Muskel bei uns wieder zur Aktivität an. Fiede , bedankte sich mit dem obligatorischen Präsent bei Susi und wünschte ihr, ihrer Familie und selbstverständlich allen Anwesenden, Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr.  Nachdem Rolf Kööp noch eine lustige Weihnachtsgeschichte präsentierte wurde noch schön in vorweihnachtlicher Stimmung "geklönt" , gesungen und beisammengesessen.

Vielen Dank liebe Organisatoren und Festausschuss für diesen schönen Abend.

                                               Ernst-W. Schulz

 

 

Eine gelungene Weihnachtsfeier veranstaltete der Ortsverband Drage/Seeth für seine Mitglieder. Empfangen wurden die Gäste mit einem Glas Sekt. Die 1. Vorsitzende Bärbel Pipke begrüßte die Gäste. Der Vorstand hatte ein Kuchenbüfett aufgebaut mit selbstgebackenen Kuchen.. Nach dem Kaffee sorgte ein musikalisches Programm für fröhliche Stunden im DGH in Drage. Die „Dithmarscher Schnutenhoblers “ stimmten die Gäste mit weihnachtlichen Liedern und anderen Stücken auf die Adventszeit ein. Nachdem das offizielle Programm vorbei war, saß man noch zusammen zum Klönen und ließ den Tag mit einem Glühwein ausklingen.

 

 

 

 

 

Am Sonntag, dem 4. Dezember 2016, fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Seeth statt. Gut 40 Seniorinnen und Senioren hatten sich eingefunden und an den weihnachtlich gedeckten Tischen Platz genommen. Nach der Begrüßung, der 1. Vorsitzenden des DRK Kirsten Bohn, stimmte der Männergesangverein aus Drage unter der Leitung von Anita Nickelsen die Gäste mit Weihnachtsliedern auf Weihnachten ein. Anschließend ließen sich die Gäste den Kaffee und Kuchen schmecken. Der stellvertretende Bürgermeister Ernst Wilhelm Schulz dankte dem DRK für die geleistete Arbeit,ganz besonders für die Arbeit in der Erstaufnahmeeinrichtung vor 2 Jahren. Die „Stapelholmer“unterhielten die Gäste mit Liedern und Geschichten. Alles in Einem war es eine sehr schöne, gemütliche Weihnachtsfeier. Mit Wünschen für eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Start für das neue Jahr 2017 beendete Kirsten Bohn die Weihnachtsfeier.

 

 

 

 

 

Kinder, wie die Zeit vergeht. Für den Kinderspielkreis Seeth/Drage sind es jetzt schon 25 Jahre, die seit der Gründung vergangen sind. 3 Tage pro Woche, jeweils 3 Stunden, treffen sich die 1,5-5 jährigen Kinder. So mancher junge Erwachsene aus Seeth und Umgebung, der heute selbst am Anfang des Berufslebens steht, war im Spielkreis. Die Betreuerin Petra zusammen mit Kristiane, begrüßte die Anwesenden, die zu diesem Jubiläum gekommen waren. Der Bürgermeister Peter Dirks richtete ebenfalls Grußworte an die Gäste und an die Betreuerinnen, denen sich der stellvertretende Bürgermeister Horst Jännichen aus Drage, anschloss. Er erwähnte die Vorteile, die diese Einrichtung mit sich bringt. Schon lange vor dem Besuch eines Kindergartens suchen viele Familien nach Möglichkeiten, mit anderen Eltern und gleichaltrigen Kindern in Kontakt zu treten .Im Spielkreis lernen die Kleinen miteinander zu spielen und erstmals ihre Kreativität zu entdecken Der Besuch eines Kindergartens in naher Zukunft wird leichter. Spielen macht Spaß, und was Spaß macht, das machen Kinder mit ganzem Herzen. Mit anderen zusammen sein, heißt für Kinder vor allem mit anderen zu spielen. Gemeinsames Spielinteresse verbindet. Im Spiel planen Kinder miteinander, setzen sich auseinander, lernen sich behaupten, finden Kompromisse, schließen Freundschaften. Im Moment sind 6 Kinder dort, der Spielkreis würde sich über weitere Kinder freuen.

 

 

 

 

 

Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von Gelügel und das Verbot der Durchführung von Ausstellungen von Geflügel und in Gefangenschaft gehaltener Vögel anderer Arten zum Schutz gegen die Gelügelpest

 

Gemäß § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 der Geflügelpest-Verordnung und

§ 4 Absatz 2 Viehverkehrsverordnung (ViehVerkV)

wird zur Vermeidung des Eintrages der Geflügelpest in Geflügelbestände durch

Wildvögel folgendes angeordnet:

 

I. Im gesamten Gebiet des Kreises Nordfriesland dürfen Hühner, Truthühner,

Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse

(Geflügel) ausschließlich

1. in geschlossenen Ställen oder

2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen

Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das

Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss

(Schutzvorrichtung), gehalten werden.

 

II. Die Durchführung von Ausstellungen, Märkten und Veranstaltungen ähnlicher

Art von Geflügel und Tauben ist verboten.

 

III. Die sofortige Vollziehung von Ziffer I und II dieser Allgemeinverfügung wird

angeordnet.

 

Gesamte Anordnung

siehe:

 

http://www.amt-nordsee-treene.de/index.phtml?mNavID=1640.8&sNavID=1640.156&La=1

 

Zur allgemeinen Beachtung.

Schulz

stv. Bgm