Bericht über die 4. Mitgliederversammlung des Fördervereins

„Weißstörche in Seeth/NF e.V.“ am 13. März 2017 im DGH Seeth

Der Vorsitzende, Peter Bier, eröffnete um 20:00 Uhr die Versammlung und begrüßte 14 Damen und Herren. Nach der Genehmigung der Tagesordnung, der Protokollverlesung und deren Genehmigung gibt der Vorsitzende seinen Jahresbericht. Am 01.06.2016 wurde drei Jungstörche beringt und jeder Jungstorch hatte auch seine/ seinen Paten. Das anschließende gemütliche Beisammensein mit Grillen war ein guter Abschluss. Die Idee, ein zweites Storchennest im Dorf aufzubauen, nahmen Vorstand, Storchenvater und Storchenbetreuer , Jörg Heyna, zum Anlass einige Standorte im Dorf zu besichtigen. Es wurde geeignete Standorte gefunden und am 19. Februar 2017 bei Familie Blume auf der Geest ein neues Nest aufgebaut.

Der vom Verein Anfang Dezember ausgerichtete Doppelkopfabend  war gut besucht und wir konnten mit einem erfreulichen Ergebnis  für unsere Kassen abschließen.

Anke Kindt gab den Kassenbericht und erklärte die einzelnen Ausgaben und Einnahmen. Die Kassenprüfer hatten die Kassen geprüft und es wurde einstimmig Entlastung erteilt.

Neu aufgenommen wurden sieben neue Mitglieder, so dass der Verein z.Zt. 36 Mitglieder hat.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Der Vorsitzende Peter Bier und die Kassenführerin Anke Kindt wurden für weitere zwei Jahre einstimmig wieder gewählt.

Heide Schulz wurde als Kassenprüferin neu gewählt da Gerd-Helmut Pawlak nach zwei Jahren ausschied.

Der Termin für die Beringung der Jungstörche 2017 wird rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben, da er sich nach dem Entwicklungsstand der Jungstörche richtet.

Zwei Patenschaften sind schon angemeldet und eine dritte wurde vorgemerkt.

Der Förderverein wird am 27. Dezember 2017 im DGH Seeth einen Doppelkopfabend ausrichten.

Weitere Aktivitäten sind für das Jahr 2017 nicht geplant. Der Aufbau eines weiteren Storchennestes wird erst einmal zurück gestellt.

Der Vorsitzende bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern,  der Gemeinde Seeth, bei der Freiwilligen Feuerwehr Seeth, bei Ernst-Wilhelm Schulz für die tollen Bilder und den Berichten im Internet, bei Anke und Manfred Kindt und besonders bei dem Storchenbe-treuer Jörg Heyna für die im Berichtszeitraum gewährte Hilfe und Unterstützung. Der Vorsitzende schließt die Versammlung um 20:45 Uhr.

Text: P. Bier

Bild: E-W. Schulz

Die Betreuerinnen des Spielkreises haben von den Spendengeldern Spielsachen für die Kinder gekauft. Ein großer Spielteppich ziert den Raum und die Wickelauflage ist erneuert worden. Für die Mädchen wurden 2 Puppen gekauft und für die Jungen 2 Schiebkarren und 2 Bagger zum Aufsitzen.

Die Freude bei den Kindern war groß. Die Kinder sagen daher allen Spendern von Herzen „Danke“

 

Gelungene Überraschung für die Mädchen und Jungen des Spielkreises Seeth/Drage und für die Betreuerinnen. Die Einrichtung konnte sich über einen Scheck von 500 Euro vom HGV Verbund Stapelholm freuen. Der Erlös stammt vom Weihnachtskalenderverkauf. Alle Kindergärten in Stapelholm und die Grundschulen in Stapelholm wurden mit einer großzügigen Spende bedacht. Die Spende wurde vom HGV Vorstand Holger Kähler, Norderstapel, übergeben. Ein Dankeschön an die Spender.

 

Auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken konnte am Donnerstagabend im Dorfgemeinschaftshaus in Seeth der DRK-Ortsverein Seeth. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende Kirsten Bohn und dem Totengedenken für ein verstorbenes DRK-Ortsvereinsmitglied, folgte der Tätigkeitsbericht des vergangenen Jahres. Nach einem Imbiss wurde die Versammlung fortgesetzt.Im Mittelpunkt standen die Tätigkeits- und Rechenschaftsberichte der Vorstandsmitglieder und ebenfalls die Ehrung von DRK-Mitgliedern für langjährige Treue als Mitglied. Den derzeit aktuellen Mitgliederstand beim DRK-Ortsverein Seeth bezifferte die 1. Vorsitzende mit 72. Kassenprüfer/in Fiede Wobig und Doris Lemke bestätigten Kassenwartin Astrid Pramschüfer eine vorbildliche und tadellose Kassenführung und bat bei der Mitgliederversammlung um Entlastung. Bürgermeister Peter Dirks übermittelte der Versammlung die Grüße der Gemeinde und dankte dem DRK-Ortsverein für die im zurückliegenden Vereinsjahr geleistete Arbeit.Herr Wetzel vom Kreisverband NF überbrachte ebenfalls Grußworte. Die erste Vorsitzende des Ortsverbandes, Kirsten Bohn, und der Schatzmeister des DRK-Kreisverbands, überreichten die Urkunden und Ehrennadeln für 50 Jahre an Alma Wobig, Frieda Pramschüfer, Erika Schmidt,Marga Lemke und Gretchen Dirks, sowie für 40 Jahre an Astrid Bier und Evelin Arp. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Alwine Kopelke und Kirsten Pansch geehrt.

Die Geehrten erhielten eine Urkunde, eine Anstecknadel und einen Blumenstrauß. Anschließend wurde noch ein Film über das Heimatfest in Süderstapel gezeigt.

 

 

Ein neues "Storchennest" für Seeth.

Ein schon seit vielen Jahren ungenutztes Nest befindet sich bei Heino Blume in der Süderstraße.

Letztes Jahr hatte jedoch ein "Jungstorch" nach Jahren wieder Interesse am Nest gezeigt. Auch dieses Jahr und selbst bei der Herrichtung, erschien er/sie und beobachteten uns bei der Arbeit.  Der " Fördervereins Weißstörche in Seeth/NF e.V. " unterstützete Adebar bei der Errichtung eines neuen Heimes.

Unter Leitung von unserem Gebietsbetreuer Jörg Heyna und mit Unterstützung von Peter Bier, Carsten-Peter Beck, Manfred Kindt und Heiko Blume wurde das Nest in der Süderstraße neu errichtet.

Wir hoffen, dass der/die Storch/Störchin hier einen Partner oder Partnerin findet und so ein neues zweites belegtes Nest, sich hier in unserer Gemeinde befindet.

Im Rahmen des "Nestneubaues" wurde auch durch Herrn Heyna unser Nest bei den Storcheneltern Manfred und Anke Kindt neu hergerichtet. Auch hier wurde alles bestens vorbereitet und trocken gelegt. Hoffen wir, wie in den Jahren zuvor, auf einen schönen Bruterfolg.

Ernst-W. Schulz

 

Kinderfasching in Seeth

Auf Initiative der Kinderfestorganisatoren Seeth wurde auch dieses Jahr wieder ein Kinderfasching im DGH gefeiert. Die Elterninitiative hatte alles gut vorbereitet. Der Saal war schön geschmückt, Kaffee und Kuchen und kleine Leckereien standen bereit und DJ Tim heizte den „Kleinen“ Gästen ordentlich ein. Schön war auch, dass sich einige Eltern/Elternteile kostümiert hatten und so ein prächtiges Bild im DGH darstellten. 50 Kinder hatten sich eingefunden. Viele kleine Hexen, Prinzessinnen, Cowboys, Ritter, Seeräuber, Feen und Elfen oder Spiderman und Cheerleader sowie auch Gäste aus Bayern, um nur einige Kostüme zu nennen, bevölkerten die Tanzfläche.

Viel zu schnell verging die Zeit. Allen Beteiligten vielen Dank. Die Kinder sowie die Gemeinde danken der Elterninitiative für die Ausrichtung und Durchführung. Wir freuen uns schon auf den Kinderfasching 2018.

                                                                                                                                                             Ernst-W. Schulz