Der Seniorennachmittag im November stand unter dem Motto „Reisen“. Marianne und Rolf Bouzek berichteten von ihrer Reise nach Indien. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende des DRK Kirsten Bohn und der anschließenden Kaffeetafel begannen die beiden mit ihrem Vortrag, der durch Bilder ergänzt wurde. Es war sehr beeindruckend was die beiden dort erlebt haben. Sie haben die Reise gemeinsam mit der Schwester und dem Enkel unternommen. Ziel war ein Besuch bei ihrem Sohn mit Familie, die sich für 3 Jahre in Indien niedergelassen haben, bedingt durch die Arbeit. Es ging mit dem Flugzeug von Hamburg über Dubai nach Indien zum Flughafen Mumbai. Dort wurden sie von der Familie abgeholt und mussten noch eine 3 stündige Autofahrt machen bis sie an ihr Ziel kamen. Die weiteren Wochen waren von der Familie organisiert. Es war alles sehr beeindruckend für die „Europäer“. Das Abwasser-Müll- und Verkehrsproblem ist nach wie vor ungelöst. Am faszinierendsten aber waren die Wäschereien, wie vor hunderten von Jahren wird hier die Wäsche nur von Männern gewaschen, geschrubbt, geschlagen, gewunden und anschließend auf den Wellblechdächern der Hütten getrocknet. Ein Wunder wie all die Wäschestücke wieder ihren Besitzer finden. Es gibt dort moderne Einkaufsviertel neben elenden Armenbehausungen. Baustellen, Verkehrschaos, alles was eine solche Großstadt zu bieten hat. Die Wirtschaft Indiens ist meist landwirtschaftlich ausgerichtet. Mehr als die Hälfte der Einwohner arbeiten hier. Tempel und Müllberge, Schönheit und Armut, Moderne und Einfalt liegen schwer begreiflich nah beieinander. Es war sehr interessant den beiden zuzuhören über die Sitten und Gebräuche in Indien.

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok