Der SoVD Drage/Seeth lud die Mitglieder zu einem Grünkohlessen ein. Die Veranstaltung fand in Drage im Dorfgemeinschaftshaus statt. Über 40 Personen fanden sich zum Essen ein. Die 1. Vorsitzende Bärbel Pipke begrüßte alle Gäste und wünschte allen einen guten Appetit. Als Nachtisch gab es noch Eis mit heißen Kirschen. Alle waren zufrieden und fuhren gesättigt nach Hause.

 

Eigentlich die wichtigsten Termine im Dorf.

1/2 Liter Blut, tut nicht weh und kann eventuell dein oder eines deiner Lieben das Leben retten.

Werde Lebensretter komm zur Blutspende.

 

 

 

 

 

 

Laterne laufen ist ein herbstlicher Brauch. So ein Umzug mit der Laterne ist für die Kinder ein schönes Erlebnis. So war es auch im Oktober im Spielkreis in Seeth. Stolz gingen die Kleinen mit ihrer selbstgebastelten Laterne. Zu Beginn wurde das bekannte Laternenlied gesungen, wo die Kinder von den Müttern unterstützt wurden. Es wurde eine kleine Strecke gelaufen und die Kinder trafen wieder beim Spielkreis ein, wo die Betreuerinnen Kristiane und Petra Würstchen und Brötchen vorbereitet hatten. Dazu gab es heißen Kakao und Apfelsaft. Es war wieder ein kleines Erlebnis für die Kinder

 

 

 

 

Abschlussübungen der Jugendfeuerwehren aus dem südlichen Betreuungsgebiet in Seeth.

Am 26.10.2019 stellten sich die Jugendfeuerwehren aus St. Peter-Ording, Tating, Oldenswort und Simonsberg in Seeth ein. Abordnungen anderer Eiderstedter Jugendfeuerwehren begleiteten ebenfalls ihre Kameradinnen/Kameraden nach Seeth. Auch die Amtswehrführer D. Hecke und T. Petersen schauten sich die von Ove Jürgens, Janina Mahmens und Olaf Buchholz ausgearbeitete Übung an. Um 13:30 Uhr wurde Alarm ausgelöst. Feuer im Alten Kirchenweg, mehrere jugendliche vermisst. Schnell wurden die Fahrzeuge besetzt und jeder jugendl. Kameradin/Kamerad war sich seiner Aufgabe bewusst. Wessen Platz ich einnehme, dessen Aufgabe ich übernehme. Sein Anwesen stellte H-P Haase zur Verfügung. Anfängliche Schwierigkeiten mit der Wasserversorgung wurden schnell behoben und so ging man zur Menschenrettung über. Alle vermissten Personen wurden schnell gefunden und auf dem Sammelplatz niedergelegt. Die "Darsteller" waren geschminkt und so mussten die jugendlichen Kameradinnen/Kameraden auch ihre "Erste-Hilfe" Kenntnisse hervor kramen. Schnell hatte man das Feuer unter Kontrolle. Nachdem der Befehl "Feuer aus" erschall wurde umgehend mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge begonnen. Dann wurde "angetreten" und nach der Manöverkritik noch schnell ein gemeinsames Gruppenfoto erstellt.

Bevor es im Gerätehaus dann an den Grill ging, wo aktive Kameraden der Wehr alles vorbereitet hatten, überbrachte Bgm. Ernst-W. Schulz und aus Drage der stv. Bgm. Steve Gröne die Grüße und den Dank, der Gemeinden. Von der Kreisjugendfeuerwehr überbrachte Kameradin S Asmussen die Grüße. Der Abschluss bildete ein gemeinsames Grillen und noch einige Kontaktgespräche unter den beteiligten Jugendfeuerwehren. Hier lernen Jugendliche sinnvolle Freizeitbeschäftigung und möge ihre persönliche Erfahrung in der Jugendfeuerwehr immer im weiterem Berufs,-/Schulleben von Nutzen sein. Vielen Dank liebe Kameradinnen/Kameraden.

 

Bild u. Text

Ernst-W. Schulz

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok