Die Beringung der Jungstörche 2018 wurde erstmals an zwei Standorten durchgeführt,

da auch das in 2017 in der Süderstraße bei Heino Blume aufgebaute Nest vom einem Storchenpaar bezogen und bebrütet worden war.

Um 18:00 Uhr machte sich das Beringungsteam (Jörg Heyna, Peter Bier, Carsten-Peter Beck und Manfred Kindt) mit der Arbeitsbühne auf den Weg und begann am Nest der Familie Blume mit der Beringung. Da dieses das erste Mal bebrütet wurde, waren die Erwartungen groß. Es waren ein Jungstorch und ein nicht ausgebrütetes Ei im Nest. Der Jungstorch wurde von Jörg Heyna herunter geholt und Heino und Erika Blume gezeigt. Nach dem Wiegen

(1600 g) durfte Erika den Jungstorch beringen. Die Freude bei Erika und Heino war riesig und die Patenschaft für diesen Storch übertrugen die beiden an ihren Enkel Paul.

 

Danach ging es zu Anke und Manfred in die Westerstraße. Hier wurden wir schon von vielen Zuschauern, Paten  und einer Abordnung des LandFrauenVerein Friedrichstadt u.U. e.V. erwartet. Nach dem Aufbau der Arbeitsbühne und der Begrüßung der vielen Gäste fuhr Jörg Heyna in Begleitung der Landfrau Waltraut Brammer mit der Arbeitsbühne hoch und holte drei Jungstörche zur Beringung aus dem Nest.

Diese wurde auf einen Tisch gelegt und von Jörg untersucht. Danach fanden das Wiegen und die Beringung durch die Paten statt.

 

Der Vorsitzende des Fördervereins „Weißstörche in Seeth, NF e.V.“ Peter Bier, fertigte dann die Urkunden über die Storchenpatenschaften aus und überreichte diese an die Paten.

 

Paten 2018 waren:

  • Paul Blume für Storch „Ito“ mit der Nr. 8T002 und einem Gewicht von 1.600 g.
  • Marlene Johanna Dirks, Frida Luise Dirks und Lotta Mimi Gutt für Storch „Alfred Rosalinde” mit der Nr. 8T003 und einem Gewicht von 3.900 g.
  • Mathis Nissen für Storch „Max“ mit der Nr. 8T004 und einem Gewicht von 3.530 g.
  • Lisa Pramschüfer und Anneke-Lea Will für Storch „Herzchen“ mit der Nr. 8T005 und einem Gewicht von 2.950 g.

Nach der Beringung wurden die Jungstörche wieder in das Nest zurück gebracht.

Die Vorsitzende des LandFrauenVerein Friedrichstadt u.U. e.V. Ingrid Sattler war nicht nur aus Neugier mit der Abordnung nach Seeth gekommen. In einer kurzen Ansprache würdigte Sie die Initiative des Fördervereins und überreichte eine Geldspende in Höhe von 250,00 Euro.

Gäste, Paten und Landfrauen stärkten sich anschließend bei Grillwurst mit Brötchen und einigen Getränken und ließen einen wunderschönen Sommerabend ausklingen.

 

 

 Text: P. Bier

Bild: E-W Schulz/H. Möller

 

Am 02.06.2018 verwandelte sich der Ringreiterplatz in Seeth in eine große Spielwiese für die Kinder, denn dort fand das Kinderfest bei bestem Wetter statt. Zahlreiche Kinder waren erschienen um an den Wettkämpfen teilzunehmen. Die engagierten Eltern und der Festausschuss „Kinderfest“ hatten alles bestens vorbereitet. Die Gruppen waren nach Jahrgängen eingeteilt. Jede Gruppe hatte Betreuer bei den Spielen. Es wurde viel Interessantes angeboten unter anderem Eierlaufen, Entenangeln, Dosenwerfen und noch einiges mehr. Die Kleinen waren mit Begeisterung dabei. Zwischen den Spielen hatten die Kinder Gelegenheit auf die Hüpfburg zu gehen. Nach einer Mittagspause trafen sich die Kinder um 13.30 Uhr beim Dorfgemeinschaftshaus zum gemeinsamen Umzug um die Vorjahres Königinnen und Könige abzuholen. Dort gaben die kleinen Majestäten aus dem Vorjahr noch ein Getränk für ihre Mitstreiter aus. Begleitet wurde der Umzug durch die Polizei und der Feuerwehr Am Festplatz wurde erst einmal Kaffee getrunken. Viele Helfer waren im Einsatz um schnell Kaffee und Kuchen zu reichen. Die „Tanzmäuse“ erfreuten die Zuschauer mit einer Darbietung. Die Kinder warteten mit Spannung auf das Ergebnis der Spiele und auf die Preise. Der Initiator Holger Pramschüfer gab die Sieger bekannt und die Majestäten wurden mit einer Schärpe und einer Krone gekürt. Dann folgte die Preisverteilung. Jedes Kind erhielt ein Geschenk. Am Ende des  Tages legte dann Tim noch Musik auf und die Kinder machten eifrig mit. Leckere Sachen vom Grill beendeten den Tag.

Die Königswürde errangen:

3 - 4 Jahre   Tom Schulz, Lea Brückner

5 - 6 Jahre   Bjarne Heuer, Lotta Gutt

7 - 8 Jahre  Julius Jesaitis, Maja Ziager 

9 -10 Jahre  Hannes Hein, Mathilda Mahmens

11 Jahre  Leon Ingwersen, Elisa Schwendter

 

 

 

 

Zur Information!

Die Gemeinde - Jugend-, Sport,- Kultur ( Tanja Arp-Götze) und das DRK Seeth (Hannelore Kratzenberg)

planen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Drage und dem DRK Stapel einen Ausflug nach Hamburg.

Bei Fragen stehen Tanja und Hannelore für Seether Bürgerinnen und Bürger gerne zur Verfügung.

 

Ernst-W. Schulz

stv. Bgm 

Einsatz "Feuer in Bahnhofstraße Seeth" 18.05.2018

Alarmierung: 21:57 h

FEUER Garage in Bahnhofstraße Seeth

FF Drage, FF Seeth, Rettungsdienst, Polizei, Tierarzt

Garage/Schuppen stand bei Eintreffen in Flammen und das Feuer hatte bereits auf das Wohnhaus übergegriffen. Massiver Einsatz von Atemschützern im Außen- und Innebereich. Zeitaufwändige Suche nach Glutnestern.

Einsatzleiter verletzte sich leicht beim Einsatz.

Ende: ca. 1:00 h

Der SoVD Drage/Seeth lud zu einer Fahrt nach Marne ein. Es ging zur Bierbrauerei Hintz. Die Dithmarscher Brauerei ist eine Privatbrauerei in Marne. Bekannt ist sie vor allem durch das hier gebraute Dithmarscher Pilsener. Leider war der Bus nicht voll- Empfangen wurde die Gruppe von Herrn Rudolph, der die Führung unternahm und alles verständlich erklärte. Die Brauerei selbst wurde im Jahr 1884 von Christian Hintz gegründet und befindet sich noch heute in Familienbesitz. Sie beschäftigt knapp 50 Mitarbeiter, die täglich etwa 250 000 Flaschen Bier abfüllen. Das Pilsener selbst schmeckt etwas milder als sein bekannteres Pendant aus Flensburg. Neben dem als Beugelbuddelbeer beworbenen Pils in einer Bügelflasche füllt sie mittlerweile das Pilsener auch in einer Standardflasche ab. Nach Ende der Runde ging es in den Partykeller wo es alle Biersorten zum Probieren gab und ebenfalls gab es einen kleinen Imbiss.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok