Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

das Jahr 2019 neigt sich schon wieder seinem Ende zu. Es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten und auch der Jahreswechsel steht unmittelbar bevor. Diese ruhige und besinnliche Zeit möchte ich zum Anlass nehmen, mich bei all denen zu bedanken, die sich auch in diesem Jahr wieder ehrenamtlich für unsere Gemeinde eingesetzt haben, sei es bei Aktionstagen, bei freiwilligen Arbeitseinsätzen oder dann, wenn sie im Einzelfall angesprochen und gefragt wurden. Ihnen allen möchte ich für ihren Einsatz Dank sagen. Dank gebührt aber auch denjenigen, die ohne konkrete Ansprache oder Anlass einfach anpacken, wenn sie sehen, dass etwas in der Gemeinde getan werden muss. Bedanken möchte ich mich ebenfalls bei all denen, die sich im Gemeinderat und in den Ausschüssen für das Wohl unseres Dorfes und seiner Menschen stark gemacht haben. In diesem Dank schließe ich auch unsere Gemeindearbeiter mit ein, sind sie es doch, die unser Dorf und unsere Umwelt schmücken und säubern. Den Damen unseres Spielkreises, die in diesem Jahr ein Auf und Ab mit ihren kleinen Mäusen erlebten, danke ich recht herzlich für den Einsatz zum Wohl unserer kleinen Mitbürger. Mögen die Zukunftsperspektiven für 2020 sich positiv entwickeln.

Den Vereinen und Verbänden, Interessengemeinschaften und Organisationen und Institutionen sowie unseren Nachbargemeinden danke ich für die Vertrauensvolle, gute Zusammenarbeit. Mögen sich immer Männer und Frauen finden die diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe mittragen. Hier möchte ich die Bürgerinnen u. Bürger auffordern, werdet Mitglied in unserer Feuerwehr oder in der Ortsgruppe des Deutschen "Roten Kreuzes" . Hier ist jede Unterstützung herzlich willkommen. Vielen Dank liebe Vorstände, Betreuerinnen und Betreuer, Trainer und Initiatoren für eure, nicht immer leichte Aufgabe. Einen besonderen Dank auch hier an die Jugendbetreuer, die wichtige Arbeit mit unseren "heranwachsenden" Mitbürgern, leisten. Vielen Dank.

Leider haben sich in 2019 nicht all unsere Wünsche erfüllt.

Die Planung 2019 für die Konversionsfläche "Stapelholmer Kaserne" mit dem Kraftfahrtbundesamt löste sich nach vielen Vorarbeiten und Planungen kurz vor Umsetzung in Wohlgefallen auf. Somit wurde wieder "Alles auf Null" gesetzt. - Ich danke ganz besonders den möglichen Investoren, die bei diesen unklaren und zeitlichen Verzögerungen, immer noch Interesse an der Liegenschaft zeigen. Möge ihr Mut belohnt werden und wir 2020 endlich positives vermelden können. Wir gehen jetzt mit unserem Planungsbüro ins sechste Jahr der Konversion.                                                              

"Wir haben Seeth nicht vergessen"                                                                                         

Im November haben wir uns entschlossen, den Plan der Dorfkernentwicklung zu vertiefen. Hier werden im Jahr 2020 die Arbeitskreise und Planer uns Wege aufzeichnen, wie wir die Gemeinde, für die Erfordernisse in der Zukunft, voran bringen. Themen werden sicherlich die "Daseinsvorsorge", der demografische Wandel, die Nahversorgung oder der ÖPNV als Themen Berücksichtigung finden. Auch der Ausbau der Breitbandversorgung wird hoffentlich Ende 2020 allmählich umgesetzt. Die Gemeinde hat, wenn auch knapp, ihre Ausschussquote erfüllt. Im Bereich Klimaschutz ist die Gemeinde Seeth dem Klimabündnis Nordfriesland beigetreten und hofft, dass dieser kleine Beitrag, den Forderungen des Klimaschutzes beiträgt und sich die eine oder andere Maßnahme verwirklichen lässt.

Ich wünsche euch/ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für das vor uns liegende Jahr 2020 und dass möglichst viele Wünsche in Erfüllung gehen. Mein besonderer Gruß gilt unseren alten und kranken Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Ihnen wünsche ich vor allem Gesundheit und Geborgenheit im Kreise ihrer Familien.

Ernst-Wilhelm Schulz

Bürgermeister

 

Zur Weihnachtsfeier des örtlichen Sozialverbands Deutschland (Drage/Seeth) lud der Vorstand ins Dorfgemeinschaftshaus Seeth ein. Empfangen wurden die Gäste mit einem Glas Sekt. Vorsitzende Bärbel Pipke begrüßte mehr als 50 Mitglieder.Der Vorstand hatte ein. Kuchenbüfett aufgebaut mit selbstgebackenen Kuchen und belegten Broten. Die „Viöler Akkordeongruppe “ stimmte die Gäste mit weihnachtlichen Liedern und anderen Stücken auf die Weihnachtszeit ein. Nachdem das offizielle Programm vorbei war, saß man noch zusammen zum Klönen und ließ den Tag mit einem Glühwein ausklingen und ein schöner geselliger Nachmittag fand so seinen Ausklang.

 

 

 

Im Rahmen der Sitzung des Kreisnetzbeirat Nordfriesland der Schleswig-Holsteinischen Netz AG am 17.09.2019 nahm Bürgermeister Ernst-W. Schulz an einem Gewinnspiel der Netz AG im Landgasthof Immenstedt-Kiel teil. Es wurde befragt, wo für die Aktiengewinnausschüttung in den beteiligten "Aktionärs"-Gemeinden verwendet wurden. Die Gemeinde Seeth war gerade in der Beschaffung eines Kommunaltreckers und so kam die Gewinnausschüttung gerade zur rechten Zeit.

Das Gewinnspiel war schon in Vergessenheit geraten, als sich die S-H Netz AG beim Bürgermeister meldete und ihm die freudige Mitteilung überbrachte, das die Gemeinde auf der Landesnetzbeiratssitzung als 3 ter Preisträger gezogen wurde.

Am Freitag den 13 ten Dezember überbrachte jetzt Frau Hansen von der S-H Netz den obligatorischen Scheck. Bürgermeister Schulz dankte recht herzlich der S-H Netz und wird den Betrag für soziale Zwecke in der Kinderbetreuung und für Anschaffungen im Spielkreis in der Gemeinde verwenden.

Herzlichen Dank.

Am 2.Advent fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Seeth statt. Fast 30 Seniorinnen und Senioren hatten sich eingefunden und an den weihnachtlich gedeckten Tischen Platz genommen. Nach der Begrüßung, stimmte der Männergesangverein aus Drage unter der Leitung von Anita Nickelsen die Gäste mit Weihnachtsliedern auf Weihnachten ein. Anschließend ließen sich die Gäste den Kaffee und Kuchen schmecken. Die „Tanzmäuse“ zeigten ihr Können und die Gruppe der Geigenspieler erfreute die Besucher mit ihrem Konzert. Alles in Einem war es eine schöne, gemütliche Weihnachtsfeier. Mit Wünschen für eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Start für das neue Jahr 2020 wurde die Weihnachtsfeier beendet.

 

 

Beim „Lebendigen Adventskalender“ treffen sich Menschen an 24 Tagen bis Weihnachten. Am 2. Dezember war das erste Treffen in Seeth beim Spielkreis. Ziel der Veranstaltung ist es, die Menschen in der Adventszeit zusammenzubringen und sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest vorzubereiten, sodass im Alltagsstress jeden Abend Zeit für ein wenig Besinnlichkeit eingeräumt wird. Auf diese Weise treffen sich außerdem Menschen, die sich sonst vielleicht nicht kennenlernen würden. Die Besucherzahl im Spielkreis war erfreulich. Es trafen sich 20 Personen und der Weihnachtsmann war auch anwesend – sehr zur Freude der Kinder. Alle erhielten kleine Geschenke. Die Betreuerinnen Petra und Kristiane begrüßten die Gäste und stimmten ein Weihnachtslied an. Bei einem kleinen Imbiss und heißen Getränken wurde ein wenig geklönt. Es ist ein schöner Brauch sich auf Weihnachten einzustimmen.

 

 

 

 

 

 

In der Nacht vom 29.11 auf den 30.11.2019 übernachteten 15 jugendliche Kameradinnen und Kameraden mit ihren Betreuerin und Betreuern im Gerätehaus der Feuerwehr.

Die Jugendbetreuer Ove Jürgens, Olaf Buchholz und Janina Mahmens hatten alles bestens für unseren Nachwuchs vorbereitet. Zum Beginn wurde gegrillt und Spiele gespielt. Der Höhepunkt war die gemeinsame Nachtwanderung in der vom Stromausfall betroffenen Gemeinde. Nach einer "kurzen" Nacht, wurde am Samstag morgen noch gemeinsam gefrühstückt und die Einsatzbereitschaft im Gerätehaus wieder hergestellt.

Danke liebe Jugendbetreuer und liebe Kameradinnen/Kameraden der Jugendfeuerwehr.

   

Bilder: Ove Jürgens

Text: E-W Schulz

 

 

 

Defekte Straßenlaternen.

Leider sind einige Straßenlaternen einmal wieder ausgefallen.

"Gott sei Dank" im Advent und viele haben ihre Weihnachtsbeleuchtung eingeschaltet.

Über die Behebung des Schadens kann ich keine Aussage treffen, denn es ist Wochenende.

Wie bemühen uns.

Bitte habt Verständnis.

Illegale Müll,-/Schrottentsorgung

Bild: C. Liegmann

Unbekannte haben erneut Müll am Feldweg zwischen Friedrichstadt und Seeth im Mildterkoog illegal entsorgt.

Inzwischen ist fast wöchentlich die Gemeinde damit beschäftigt illegalen Müll aufzunehmen und fachlich zu entsorgen. Natürlich entsprechend den Müllbeseitigungsgebühren.

Mensch Leute, entsorgt euren Müll bei euch zu Hause. Ist doch kein Problem.

Mülltermine, auch Sondermüll und Sperrmüll werden doch kostengünstig entsorgt.

Die Gemeinde und die Polizeistation Friedrichstadt werden diese Umweltstraftat verfolgen.

Übrigens haben bereits mehrere Umweltsünder die in der Vergangenheit illegal auf Gemeindegebiet Müll/Unrat/Kadaver entsorgt haben "Post" bekommen.

Falls Ihnen/Euch jemand bekannt ist, der vor kurzer Zeit jemanden dabei beobachtete, der in der Natur illegal Müll ablagerte, bitten wir Sie/Euch, Ihre Beobachtungen zu den Ablagerungen der Gemeinde Seeth zu melden. Kann dank Ihrer/Eurer Mithilfe der Verursacher ermittelt werden, muss er mit einem Bußgeld rechnen und auch die Entsorgungskosten tragen. Für die muss sonst die Gemeinde aufkommen.                  Geld, welches sicher sinnvoller eingesetzt werden kann.


Ernst-W. Schulz

Bürgermeister

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.