Am 2.Advent fand die diesjährige Weihnachtsfeier der Senioren der Gemeinde Seeth statt. Fast 40 Seniorinnen und Senioren hatten sich eingefunden und an den weihnachtlich gedeckten Tischen Platz genommen. Nach der Begrüßung, der 1. Vorsitzenden des DRK Kirsten Bohn, stimmte der Männergesangverein aus Drage unter der Leitung von Anita Nickelsen die Gäste mit Weihnachtsliedern auf Weihnachten ein. Anschließend ließen sich die Gäste den Kaffee und Kuchen schmecken. Der Bürgermeister Peter Dirks dankte dem DRK für die geleistete Arbeit.. Die „Drager Theater Kinder“unterhielten die Gäste mit einigen Sketchen. Alles in Einem war es eine sehr schöne, gemütliche Weihnachtsfeier. Mit Wünschen für eine besinnliche Adventszeit, fröhliche Weihnachten und einen guten Start für das neue Jahr 2018 beendete Kirsten Bohn die Weihnachtsfeier.

 

 

   
   

 

 

 

Rechtzeitig bevor der richtige Weihnachtsstress beginnt, haben sich die Mitglieder der Gymnastikgruppe „Hol di fit“ zur Weihnachtsfeier mit ihren Partnerinnen im Dorfgemeinschaftshaus getroffen. Der Festausschuss hatte alles bestens vorbereitet Die Tische waren schön dekoriert, und das Essen gut ausgewählt. Der 1. Vorsitzende Tim Petersen begrüßte alle Gäste und wünschte allen eine schöne Weihachtzeit. Zur Einstimmung der schönen Adventszeit wurden Weihnachtslieder gesungen.Tim Petersen überreichte der Übungsleiterin Anja als Dankeschön ein Präsent.Hannelore und Rolf lasen einige Kurzgeschichten vor. Zur Kurzweil wurden einige Runden Bingo gespielt. Der Abend hat sicherlich allen gefallen, war es doch ein schöner Abschluss des Jahres 2017-

 

   

 

                

50 Jahre Seether Schützenverein von 1967 e.V.

 

Auf 50 Jahre Vereinsgeschichte blickt nun der Seether Schützenverein von 1967 e.V. zurück. Dieses Jubiläum feierten die Mitglieder ausgiebig am 7.10.2017 im Dorfgemeinschaftshaus in Seeth.

Am Nachmittag waren Abgeordnete anderer Schützenvereine und Gilden, weitere Vereine und die Gemeindevertreter von Seeth und Drage eingeladen. Sie und Gesandte des Landes- und Kreissportverbandes, des Kreisschützenverbandes sowie des Norddeutschenschützenbundes durften ein reichhaltiges Kuchenbuffet genießen, bevor die Grußworte gesprochen wurden.

Stellvertretend für alle netten Grüße und Wünsche seien hier auszugsweise die Worte des Präsidenten des NDSB Herrn Kröhnert erwähnt. Er betonte, dass Vereinsleben nicht ohne ehrenamtliche Helfer möglich sei, die nicht die Hand aufhalten und fragen, was sie dafür bekommen. Er verschwieg nicht, dass auch das "Auge des Gesetzes" uns Schützen im Visier habe, wenn Schlimmes geschehe. Dies stimme traurig und sei "unfair gegenüber denen, die in das Vereinsleben viel Kraft und Geld investiert haben". Seiner Meinung nach sei "der Schießsport eine Mischung aus technischer Begeisterung, Kameradschaft und Disziplin". Diese Tugenden gelte es zu bewahren und die Tradition zu leben.

Der Präsident und der Vorsitzende des Vereins ehrten das Gründungsmitglied Eggert Muhl für 50jährige Mitgliedschaft im Seether Schützenverein. Auch Inge Franzen, die leider verhindert war, hält dem Verein bereits ein halbes Jahrhundert die Treue. Beide erhielten die Ehrennadel in Gold vom NDSB und vom Deutschen Schützenbund mit den dazu gehörenden Urkunden.

Unseren Dank möchten wir allen aussprechen, die dem Verein in irgendeiner Weise im letzten halben Jahrhundert die Treue gehalten haben.

Links: Herr Peter Kröhnert, Präsident des NDSB

Rechts: Herr Stefan Mahmens, 1. Vorsitzender des SSV

Bild: I. Mahmens; Text: U. Jungen

 

 

 

Feuerwehrkameradschaft des

Kreisfeuerwehrverstandes Nordfriesland

in Seeth

Zu ihrer diesjährigen Herbstversammlung trafen sich die Mitglieder mit ihren Damen und Partnerinnen im Dorfgemeinschaftshaus in Seeth. Vorsitzender Peter Martinen eröffnete die Versammlung und begrüßte die anwesenden Gäste, Frau Eva-Maria Kühl, Amtsvorsteherin Amt Nordsee-Treene,  den stv. Kreiswehrführer Wolfgang Claasen, den Amtswehrführer des Amtes Nordsee-Treene, Tim Petersen sowie in Vertretung den Bürgermeister der Gemeinde Seeth, Ernst-Wilhelm Schulz.

Die Grußworte der Gäste handelten viel von Tradition, Kameradschaft und Dank für die jahrelangen, ehrenamtliche Tätigkeiten. Nach einer kleinen Kaffeetafel  hielt Peter Martinen einen Rückblick auf das vergangene Jahr und zeigte einige Veranstaltungshinweise in 2018 auf.

Als kleine Überraschung und als Dank für das Verständnis, führten einige der "Tanzmäuse" des TSV Seeth/Drage unter der Leitung von Sylvia Kühl, die gerade erlernten Tänze vor.

Die Tanzmäuse übten im "Sportsaal" über den Köpfen, während der Versammlung.

Auf die Redebeiträge hatte der Übungsnachmittag jedoch kein Einfluss.

Die Darbietung gefiel sehr und wurde mit viel Applaus bedacht.

Zum Abschluss hatten die Kameraden der Feuerwehr noch ein leckeres Grillbüfett hergerichtet , sie wurden unterstützt durch Heike Kööp.

Vielen Dank liebe Feuerwehr und liebe Heike für die Durchführung und Organisation dieser Versammlung. Der Ablauf und die Organisation sowie der Ort der Veranstaltung - Dorfgemeinschaftshaus Seeth wurde von allen Teilnehmern sehr gelobt.

Allen Helfern - DANKE

Ernst-W. Schulz

stv. Bgm

 

 

 

 

Am Sonntag, dem 17. November gedachten die Einwohner der Gemeinde Seeth, der Opfer beider Weltkriege, den Toten der Bombenangriffe sowie den Opfern aller Gewaltherrschaften. Ein Gedenktag, der mit Blick in die Gegenwart und in die Zukunft zugleich aber auch zu einem Tag der Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden geworden ist, wie es der stellvertretende Bürgermeister Ernst Wilhelm Schulz in seiner Ansprache ausdrückte. Vertreter der Feuerwehr legten einen Kranz ab. Der Gesangverein Drage/Seeth umrahmte die Feierstunde mit einigen Liedern. Anschließend nahmen die Teilnehmer an einem deftigen Grünkohlessen im Dorfgemeinschaftshaus teil.

 

 

 

Laterne laufen in Seeth. - mit farbenfrohen, leuchtenden und zum Teil selbstgebastelten Laternen ging es für kleine und große Menschen durch das spätherbstliche Seeth. Die Freiwillige Feuerwehr Seeth und die Polizei sorgten für die Organisation und die Sicherheit des Umzuges. Begleitet wurde der Laternenumzug durch den Spielmannszug Friedrichstadt. Nachdem man das Ziel, - das Dorfgemeinschaftshaus - erreicht hatte, spielten die Spielleute noch einige Laternelieder für die "kleinen" Teilnehmer. Zum Schluss wurde noch mit Hilfe der Feuerwehr gegrillt und Stockbrot gereicht. Vielen Dank liebe Feuerwehr Seeth, lieber Spielmannszug Friedrichstadt sowie der Polizei für den sicheren Umzug, die Bewirtung  und die Organisation.

Laterne laufen ist ein herbstlicher Brauch, bei dem Kinder nach Eintreffen der Dunkelheit mit einer Laterne an einem Laternenumzug durch die Straßen teilnehmen. Treffpunkt des diesjährigen Laternenumzugs war der Spielkreis um von dort aus eine kleine Runde zu drehen.Hier trafen sich die kleinen Laternenläufer des Spielkreises mit ihren teilweise selbst gebastelten Laternen.Zu Beginn wurde das bekannte Laternenlied gesungen, wo die Kinder von den Müttern unterstützt wurden. Die älteren Geschwister durften die Reihe stärken ,sodass ein schöner Umzug entstand.Ziel war der Spielkreis, wo alle mit Getränken und Bratwurst empfangen wurden. Es war wieder ein kleines Erlebnis für die Kinder.

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok