Herzlich Willkommen,
liebe "neue" Mitbürgerinnen und Mitbürger die Gemeinde Seeth heißt Sie herzlich Willkommen hier in der Stapelholmer Landschaft.
Mögen Sie etwas Ruhe finden und die schrecklichen Dinge in Ihrer Heimat etwas, wenn möglich, zur Seite schieben.
 
Прошу
Дорогі "нові" співгромадяни муніципалітет Зеет вітає вас тут, у сільській місцевості Stapelholm.
Нехай ви знайдете спокій і відсунете жахливі речі на своїй батьківщині в сторону, якщо це можливо.
 
An alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, nach Rücksprache mit der Leitung der Johanniter-Unfall-Hilfe Landesunterkunft Seeth, ist die Abgabe von Sachspenden jetzt an der Wache möglich. Es werden überwiegend Damenbekleidung, Schuhe, Hygieneartikel und vor allem auch Kinderbekleidung und Kinderspielzeug benötigt.
Bitte noch kein Möblierungsgegenstände und andere Gegenstände anliefern. (Wird nach Aufforderung bekannt gegeben)
 
Ernst-W. Schulz
Bürgermeister
 
  • PS Weitere INFO folgt.
(Etwas mit der heißen Nadel gestrickt 😃)

Mit diesem sichtbaren Zeichen des Willkommens zeigen unsere Wirtsleute Ute u Jan Franzen an Ihrer Gastwirtschaft und an der Galerie "Ochsenblut" unseren Flüchtlingen ein herzlich Willkommen.

12.03.2022 – Aktion

„Unser sauberes Schleswig-Holstein“ und die Gemeinde Seeth, macht mit.

Um 10.00 Uhr trafen sich viele kleine und große Helferinnen und Helfer am Dorfgemeinschaftshaus. Bürgermeister Schulz begrüßte die Anwesenden.

Er dankte der Jugendfeuerwehr und der Feuerwehr für die Unterstützung. Dem S-H Gemeindetag, der S-H Netz, der Provinzial, dem Städtetag und dem Landesfeuerwehrverband dankte er für die sachliche, materielle Beteiligung. Den ortsansässigen Firmen und den Mitbürgern für die Fahrzeuggestellung und anderes Equipment. Einen besonderen Dank an alle Helfer und Bürgerinnen und Bürgern ob Jung oder schon „Lebenserfahren“ für ihre Mitwirkung. Obwohl Mitbürger auf ihren Spaziergängen schon das eine oder andere Problem dankeswerterweise beseitigt haben, hat der Aktionstag immer noch seine Berechtigung. Es währe wünschenswert, wenn viele Menschen einmal sich Gedanken über ihr Verhalten machten, denn wir haben nur eine Welt.

Wenn dieser Aktionstag auch zum heutigen Geschehen in der Ukraine in den Hintergrund tritt, ist es doch schön, dass das gemeinsame beseitigen von Unrat in kleinen Gruppen von Jung und Alt stattfindet. Wie war denn das Ergebnis in der Gemeinde? Nur Marco mit seiner Crew hatte einiges zu tun.(Osterfeld/Grünannahme/Ostermoor) Es fand sich erstaunlich wenig Müll in der Gemeinde an. Da ist allerdings die unerlaubte "größere" mutwillige Entsorgung von Müll und Sondermüll nicht mitgerechnet. Also insgesamt ein erfreuliches Ergebnis.

Pünktlich zum Mittag fanden sich die 7 Sammelgruppen am Feuerwehrgerätehaus ein. Es wurde ein gemeinsamer Imbiss gereicht und ein kleiner "Klöönschnack" bei einem Kaltgetränk gehört ebenfalls dazu.

Vielen Dank allen für die Teilnahme und Unterstützung.

Bild u. Text E-W Schulz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.