130 Jahre F.F. Seeth

Am 27.08.2016 feierte die F. F. Seeth ihr 130 jähriges Bestehen.

Der Festakt wurde im Rahmen des 25 jährigen Bestehen des Dorfgemeinschaftshauses begangen. Als Gäste begrüßte unser Wehrführer Dennis Andresen die Wehrführer und deren Stellvertreter aus Koldenbüttel, Drage, Schwabstedt, Süderstapel und Norderstapel sowie den den stv. Kreiswehrführer

Wolfgang Clasen und Amtswehrführer und gleichzeitig stv. Gemeindewehrführer Tim Petersen mit seinen Vertretern  Hermann Rudolph , Hattstedt und Hans-Dethlef Norden, Ramstedt.

Bürgermeister Peter Dirks dankte der Wehr für ihre Einsatzbereitschaft und Präsenz. Inzwischen läuft fast nichts mehr ohne Feuerwehr in den Dörfern. Besonders das zurückliegende Jahr mit den Einsätzen in der Landesunterkunft hätten die Kameradinnen und Kameraden gefordert. So sei eine mehrmalige Alarmierung in einer Woche keine Seltenheit gewesen. Er hoffe, dass ruhigere Zeiten in Zukunft anstehen werden.  Er sicherte uns alle erdenkliche Unterstützung seitens der Gemeinde zu, verwies auf die gute Ausrüstung,- und Unterbringung. Die Gemeinde hat immer ein offenes Ohr wenn wir Probleme oder Defizite haben. Er dankte allen Kameradinnen und Kameraden für ihren Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit. Einen besonderen Dank galt allen Funktionären, Kameradinnen/Kameraden, den Vorstandsmitgliedern und unserer Wehrführung. Die Gemeinde ist stolz auf ihre Wehr.

Im Rahmen seiner Festansprache würdigte Bürgermeister PeterDirks noch Janina Mahmens, die während des internationalen Kreiszeltjugendlagers in Bredstedt, kurzfristig die Beaufsichtigung  der Jugendwehr mit übernahm. Er verabschiedete sie und hoffe sie würde auch im fernen Australien manchmal an die Gemeinde und an die Wehr denken. Als kleiner Dank überreichte er ein kleines „Flachgeschenk“.

Die Grußworte der Nachbargemeinden sprach Wehrfüher Volker Schlotfeld, Koldenbüttel. Er überreichte der Wehr ein  „Erinnerungspokal“ zum 130 jährigen Jubiläum.

1.HBM und stv. Kreisbrandmeister Wolfgang Clasen überbrachte die Grüße des Kreises Nordfriesland und dankte der Wehr für ihr Engagement und hohen Ausbildungsstand.

Während seiner Grußworte bat er den ehemaligen Wehrführer Ernst-Wilhelm Schulz ans Rednerpult. Völlig überrascht und dieses eine Mal überhaupt nichts ahnend, zeichnete er Ernst-Wilhelm Schulz mit dem schleswig-holsteinischen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber aus.

Vielen Dank liebe Wehrführung, Vorstand und Kameradinnen und Kameraden für diese Ehre.

Für 40 jährigen aktiven Dienst wurde unser Jugendwart Rudolf Albert mit dem Schleswig-Holsteinischen Brandschutz-Ehrenzeichen am Bande in Gold durch den Bürgermeister gedankt. Um alles aufzuführen was Kamerad Rudi Albert für die Feuerwehr im Allgemeinen, für die Feuerwehr Seeth und ganz besonders für seine Jugendfeuerwehr Seeth getan hat, würde hier den Bericht sprengen. Als kleines Dankeschön überreichte Jugendgruppenführer Miklas Mahmens ein Bild, seit 1993 kümmert und betreut Rudi die Jugendfeuerwehr. Manch aktive Kameradin, aktiver Kamerad in den Wehren Seeth und Drage sind schon durch seine „Hände“ gegangen. Wir danken dir lieber Rudi für deine über 20 jährige Arbeit mit unseren Jugendlichen zum Wohl der Allgemeinheit.
Unser Gruppenführer TSF, Marco Hein hat alle erforderlichen Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule Harrislee absolviert und 10 Jahre aktiven Dienst verrichtet. Ist dieses nicht ein Grund ihn vor den angetretenen Kameradinnen/Kameraden zu befördern! Diese wurde umgehend umgesetzt. Der stv. Kreiswehrführer Wolfgang Clasen beförderte Marco Hein zum Löschmeister. Anschließend ehrten Wehrführer Dennis Andresen und sein Stellvertreter, gleichzeitig Amtswehrführer Tim Petersen, Marco für 10 Jahre aktiven Dienst. Herzlichen Glückwunsch Marco.
Nach Durchführung des Festaktes 25 Jahre DGH und 130 Jahre F.F. Seeth wurde gemeinsam mit Gästen und Kameradinnen/Kameraden Kaffee und Kuchen gegessen. Viele Gäste verweilten am Nachmittag bei schönstem Wetter am Feuerwehrgerätehaus. Am späten Nachmittag wurde der Grill vorbereitet und die fleißigen Griller übernahmen ihr Amt. Reibungslos wurde in den nächsten Programmpunkt übergewechselt. Die Kameradinnen/Kameraden, eben noch in Uniform, jetzt in lockerer Freizeitkleidung, vergnügten sich beim Grillen und einem Getränk. Der Festausschuss der Wehr hatte die Halle schön geschmückt, beleuchtet und hergerichtet. Mit Bühne und Bestuhlung verwandelte sich die Halle in einen Konzertsaal. Das Konzert der „De Inspringer“ war der Höhepunkt des Tages und fand allgemein großen Beifall. „De Inspringers“ heizten uns ordentlich ein und viele ihrer Lieder führten uns altbekannte Geschehnisse vor Augen. „Schöt wie“
Mit diesem Konzert, dem gut besuchtem öffentlichem Grillen und der anschließenden after Konzertparty fand die 130 Jahre F.F. Seeth Feier einen würdigen Rahmen. Vielen Dank liebe Gemeinde, lieber Vorstand, Festausschuss und allen Kameradinnen/Kameraden und Gästen und liebe „Inspringers“ für die Gestaltung und Durchführung dieses Tages. Wir freuen uns schon aufs 140 jährige Jubiläum.

Bilder u. Text

Ernst-W. Schulz, Lm

                                                                                                                                                  

 (weitere Bilder siehe: (www.feuerwehr-seeth.de